Nr. 34, Person unter Zug (19.06.2017)

 

Datum: Montag, 19.06.2017
Alarmierung: 13:41 Uhr
Einsatzende: 16:30 Uhr
Einsatzort: DB-Strecke, Nürnberg-München

 

Weitere Informationen:

Mit dem Stichwort "Person unter Zug" wurden die Feuerwehren Eysölden, Greding, Offenbau, und Thalmässing, sowie Rettungsdienst, Bundespolizei und Polizei alarmiert. Am Offenbauer Tunnel gab sich folgende Lage:
Eine Person wurde von einem ICE erfasst, der von Nürnberg in Richtung München unterwegs war und tödlich verletzt. Die Feuerwehr durchsuchte in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei den kompletten Tunnel und reinigte diesen im Gleisbereich. Außerdem wurden in Absprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn die rund 200 Fahrgäste aus dem notgebremsten Zug evakuiert und zu den Ersatzbussen begleitet.
Der Streckenabschnitt war während der gesamten Arbeiten für den restlichen Verkehr komplett gesperrt, was zu starken Einschränkungen und Verspätungen führte.

 

 

 


Eingesetzte Fahrzeuge:

Einsatzleitwagen (ELW 1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16), Rüstwagen (RW 2)

weitere Feuerwehren und Organisationen:

Feuerwehr Eysölden, Feuerwehr Offenbau, Feuerwehr Thalmässing, Roth Land 1 (KBR), Roth Land 2/3 (KBI) Roth Land 8, Rettungsdienst, Polizei, Bundespolizei

Tags: Technische Hilfeleistung (THL)

Drucken E-Mail