Atemschutzausbildungstag (13.05.2017)

Am Samstag, den 13.Mai trafen sich sechzehn ehrenamtliche Helfer mit der speziellen Zusatzausbildung zum Atemschutzgeräteträger zu einem gemeinsamen Ausbildungssamstag am Standort Greding.

Morgens um 09:00 Uhr begann die Einheit im Schulungsraum mit einer theoretischen Unterweisung, ehe es noch vormittags zu einer Objektbesichtigung ging. Der Assistant Restaurant General Manager eines im letzten Jahr eröffneten Lokales einer Fastfood-Kette führte die anwesenden Ausbildungsteilnehmer durch die Räume und wies auf die Besonderheiten, wie eine automatische Selbstlöschanlage über den Fritteusen hin. Außerdem wurde die vorgeschriebene Anleiterstelle für den ersten Stock mittels einer Steckleiter überprüft. Nach einer einstündigen Mittagspause ging es raus in die Praxis. Bei einer Stationsausbildung mit den Schwerpunkten Strahlrohrführung, Schlauchmanagement, Notfall im Atemschutzeinsatz und erweiterte Persönliche Schutzausrüstung wurde vorhandenes Wissen und Können vertieft und neue Handgriffe und Taktiken gelernt. Mit einer Einsatzübung und der darauffolgenden Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnte der Tag gegen 17 Uhr zum gemütlichen Teil übergehen. Angenommen wurde ein Heizungsbrand im alten Feuerwehrhaus. Nach wenigen Minuten konnte ein Trupp unter schwerem Atemschutz ins Gebäude vorgehen und die inszenierte Brandursache lokalisieren und ablöschen. Anschließend wurden alle angrenzenden Räumlichkeiten durchsucht.

 

Drucken E-Mail